Zu zwölf Bränden hat der Ausrückebezirk 1, dem die Feuerwehrabteilungen Dundenheim und Ichenheim angehören, im vergangenen Jahr ausrücken müssen. Hinzu kamen sechs technische Hilfeleistungen und drei sonstige Einsätze. Von den Einsätzen und weiteren Aktivitäten berichtete Schriftführer Markus Müller in der Hauptversammlung. Hinzu kamen die Herbstübung, zahlreiche praktische Übungen und theoretische Weiterbildungen. Und bei Veranstaltungen leistete die Feuerwehr Absperrdienst. In den 21 Einsätzen, die die ganze Bandbreite an Feuerwehraufgaben umfassten, sah Abteilungskommandant Bernd Schwärzel in seinem Jahresbericht 2016 als durchschnittliches Jahr. Um für die unterschiedlichen Einsätze richtig vorbereitet zu sein, sei ein regelmäßiger Probenbesuch wichtig, mahnte er. Vergangenes Jahr gab es 24 Proben. Die Wehrleute beteiligten sich aber auch am Vereinspokalschießen und bewirteten zusammen mit der Jugendfeuerwehr beim Werksverkauf einer Firma. Das hatte letztlich auch dazu beigetragen, dass Rechner Daniel Lucas in seiner Jahresbilanz von einer soliden Kassenlage berichten konnte. Anschließend stimmten die Mitglieder auch dem Wirtschaftsplan für 2016 zu. Der Jugendfeuerwehr des Ausrückebezirk 1 gehören mehr als 20 Kinder und Jugendliche an, so deren Leiter Philipp Winkler. Fünf von ihnen sind aus der Abteilung Dundenheim. Die Jugendwehr hatte 20 Proben, in denen technische und feuerwehrpraktische Tätigkeiten geübt wurden. Sie unternahm aber auch sportliche Aktivitäten und besuchte das Hallenbad in Freudenstadt. Außerdem sammelte sie Dundenheim die Weihnachtsbäume ein und verteilte in Ichenheim die Gelben Säcke. Im Juli leisteten die jungen Wehrleute einen 24-Stundendienst im Feuerwehrhaus am sogenannten Berufsfeuerwehrtag. Der Altersabteilung wiederum, so berichtete ihr Obmann Dieter Collignon, beteiligte sich unter anderem an den Veranstaltungen der Feuerwehr. Sie nahmen zudem am Kreisalterstreffen in Unterharmersbach teil. Erfreut meldete Abteilungskommandant Schwärzel, dass drei Jugendfeuerwehrleute in die Abteilung der Aktiven übernommen werden können. Indessen sei weniger erfreulich, dass drei Jugendliche aufhörten. Das Flammenkuchenessen der Abteilung auf dem Klausenhof war gut besucht, für dieses Jahr ist ein Ausflug geplant, für den Näheres noch bekannt gegeben werde, so Schwärzel. Neurieds Gesamtkommandant Ralf Grim erläuterte, dass die Tagesverfügbarkeit der Feuerwehr zur jetzigen Zeit noch gegeben sei. Er informierte ferner darüber, dass auf Anregung des Notarzts Bernd Reinhold beim Ausrückebezirk 2 acht Feuerwehrleute als Helfer vor Ort im Einsatz sind. Mitglieder: 11 Aktive, 14 Alterskameraden, fünf Jugendfeuerwehrleute Kontakt: Abteilungskommandant Bernd Schwärzel,  07807/1555
Jahreshauptversammlung Abt. Dundenheim